Individuelle Sportmedaille

Eine bleibende Erinnerung an den Erfolg

Trixi Kästle ist seit mehr als fünfzehn Jahren erfolgreiche Judo-Trainerin. Mit ihren Athleten hat die Betreuerin zahlreiche Medaillen gewonnen, darunter auch einen WM-Titel bei der Jugend. Nun hat sie selbst eine Medaille kreiert – für die Deutschen Pokalmeisterschaften in Steinheim.

Im November 2016 trafen sich Judoka aus ganz Deutschland beim JudoTeam Steinheim, um bei den Deutschen Pokalmeisterschaften zu starten. Einer von ihnen war Patrick Rauh. Der Medizintechniker aus Heubach ist schon seit Kindertagen auf der Judomatte aktiv. Dass der 28-Jährige im vergangenen Jahr in Steinheim eine Silbermedaille gewann, freut ihn in zweifacher Hinsicht. „Der Titel und der Erfolg sind das Wichtigste“, sagt Rauh. „Aber umso schöner sind sie, wenn man sich daran erinnern kann.“

Sein Blick fällt auf die schwere Silbermedaille an der Wand. Darauf zu sehen sind zwei Figuren in Judokleidung, ein Mann und eine Frau in reliefartiger 3D-Optik. Sie wirken konzentriert. Ihre Arme und Beine ragen über den schwarz-rot-golden eingefassten Medaillenrand hinaus. Ein besonderer Blickfang ist die Rückseite: Sie zeigt dasselbe Motiv wie die Vorderseite – nur spiegelverkehrt.

Die beiden Judoka auf der Medaille sind zwei erfolgreiche Steinheimer Judoka: Steffen Hoffmann, Deutscher Meister 2016, und Rebecca Bräuninger, Deutsche Meisterin 2013. Beide demonstrieren einen ganz speziellen Judowurf – den „Uchi-Mata“. „Es ist einer der schwersten und schönsten Judowürfe, die es gibt“, erklärt Trixi Kästle.

Sie ist die treibende Kraft hinter dem Judomedaillenentwurf. Trixi Kästle ist Cheftrainerin des JudoTeam Steinheim. Sie ist es, die die Deutschen Pokalmeisterschaften nach Steinheim geholt hat. Speziell dafür wollte Kästle eine individuelle Judomedaille selbst gestalten, an die sich die Erst-, Zweit- und Drittplatzierten gern erinnern. Schließlich richte man als lokaler Judoverein nicht alle Tage die Deutschen Pokalmeisterschaften aus, meint die hauptamtliche Trainerin. Das sei immerhin „ein großes Ereignis“. „Oft sieht man auf den Sportmedaillen das gleiche Emblem, den gleichen Wurf. Ich wollte für „unsere“ Judomedaillengewinner etwas Besonderes“, sagt die Steinheimer Trainerin.

Das ist ihr gelungen, findet Patrik Rauh und spricht damit wohl auch für die anderen 55 Preisträger. „Die selbst gestaltete Judomedaille ist sehr schön gearbeitet und ziemlich massiv  – das ist nicht selbstverständlich bei individuellen Sportmedaillen, die man im Judo bekommt, auch auf nationaler Ebene“, beschreibt der Silbermedaillengewinner seine Gedanken im Moment der Siegerehrung. Die Medaille von den Deutschen Pokalmeisterschaften – sie ist eine ebenso wertvolle wie bleibende Erinnerung an den Erfolg.

Gay Games 2018, Paris

Gay Games bunte Medaillen-Set

GAY GAMES 2018: ALLE SIND GLEICH IN PARIS

Die Gay Games sind eine Sportveranstaltung, die seit 1982 alle vier Jahre stattfindet. Sie wird unter dem Dachverband der Federation of Gay Games (FGG) speziell für homosexuelle Teilnehmer organisiert, es gibt aber keine Teilnahmebeschränkungen und auch keine Qualifikation. Die Gay Games stehen damit in der Tradition des internationalen Arbeitersports, der ebenfalls auf Qualifikationsleistungen verzichtete.

Zum zehnten Mal fand dieses sportliche und kulturelle Ereignis vom 9. bis zum 12. August 2018 in Paris statt. 10.317 Teilnehmer aus 91 Ländern nahmen an den Veranstaltungen teil und wurden mit unseren Medaillen geehrt.

Gold, Silber und Bronze MedaillenGay Games Judo-Institut

DESIGN UND DETAILS DER MEDAILLEN

Die Organisation der Gay Games 2018 suchte nach einem Entwurf für die Medaillen (Gold, Silber und Bronze), um diese an Gewinner und alle Teilnehmer zu überreichen. Alle verliehenen Medaillen tragen das gleiche einzigartige Design mit folgenden Elementen:

  • Durchmesser von 70 mm
  • Gold-, Silber-, Bronze- und Nickel-Plattierung mit antikem Finish
  • Logo von „Paris 2018“
  • Visuelles Element erinnert an Paris
  • Ein Element in emaillierter Farbe

Auf der Rückseite trägt die Medaille die Worte „4-12 AUGUST 2018“. Die weitere Gestaltung war der Kreativität des Designers überlassen. Desweiterenn wurde in der Mitte eine Fläche für eine nachfolgende individuelle Gravur eingelassen.

Das Band der Medaillen war ebenfalls ein entscheidendes Element: Der Hintergrund ist in den Farben des Regenbogens gestaltet und mit dem Logo der Gay Games Paris 2018 bedruckt.

Medaillen Gay Games 2018

EINE GESCHICHTE DES TIMINGS

Paris 2018 war während der gesamten Produktion ein sehr aufmerksamer Partner.

Die Erarbeitung des Designs nahm mehrere Monate in Anspruch. Wir haben uns über eine Musterproduktion an die perfekte Ehrenmedaille herangetastet und am Ende 20.000 Medaillen am Band erfolgreich ausgeliefert.

Wir von derTaler.de sind stolz an solch einem weltberühmten Event mitgewirkt zu haben und freuen uns auf weitere Produktionen in den nächsten Jahren.