M├╝nze als Mitarbeitergeschenk

Bundesbank_Silberm├╝nze_Mitarbeitergeschenk

Neuanfang, Abschied und Wir-Gef├╝hl: Eine M├╝nze als Mitarbeitergeschenk

Projektkoordinatorin Anette Schmitz von der Deutschen Bundesbank ├╝ber ein Zukunftsprojekt, Zusammenhalt und ein individuell gestaltetes Mitarbeitergeschenk


Frau Schmitz, Sie haben als Mitarbeitergeschenk eine besondere M├╝nze pr├Ągen lassen. Was ist der Anlass?


Am 1. Juli wurde eine neue Bundesbank-Filiale in Dortmund er├Âffnet. Sie l├Âst f├╝nf andere Filialen ab, die nun schrittweise geschlossen werden. Mit der individuellen M├╝nze wollen wir die Mitarbeiter beschenken, die in dieses innovative Projekt involviert sind. Zudem ist die M├╝nze als Anerkennung f├╝r die Mitarbeiter der alten Filialen und zur Erinnerung an die alten Filialen gedacht. Der Zusammenhalt untereinander ist sehr gro├č, denn das Arbeitsklima ist ausgesprochen wertsch├Ątzend. Manche der Mitarbeiter wechseln in die neue Filiale. Andere gehen in den Ruhestand. Also ist die M├╝nze sowohl ein Geschenk f├╝r die neuen Mitarbeiter als auch eine Art Abschiedsgeschenk f├╝r die Kollegen, die uns verlassen.


Warum gerade eine selbst gestaltete M├╝nze?


Wir sind im Finanzbereich t├Ątig. Wir als Deutsche Bundesbank sind nat├╝rlich besonders verbunden mit M├╝nzen und Geld. Da haben naturgem├Ą├č viele unserer Mitarbeiter eine hohe Affinit├Ąt zu M├╝nzen. Wir fanden das einfach eine nette Idee. Au├čerdem umfasst das Projekt ÔÇô Schlie├čung der alten Filialen, feierliche Er├Âffnung der neuen ÔÇô auch eine Zeitung, die wir gestaltet haben. Wir haben ├╝berlegt: Wie kann man die Zeitung noch aufwerten? Da lag die individuell gepr├Ągte M├╝nze nahe.


Was sollte auf Ihrer M├╝nze als Mitarbeitergeschenk auf jeden Fall abgebildet sein?

Bundesbank_Silberm├╝nze_M├╝nzansicht_Mitarbeitergeschenk

Auf der einen Seite sollten sich die f├╝nf Orte der zu schlie├čenden Rhein-Ruhr-Filialen wiederfinden: D├╝sseldorf, Hagen, Dortmund-Alt, Bochum, Essen. Auf der anderen Seite sollte der Slogan ÔÇ×Zukunft braucht HerkunftÔÇť Platz finden. Das ist auch der Titel der Zeitung.


Wodurch unterscheidet sich die neue Filiale von den f├╝nf fr├╝heren Filialen?


Dieses Bauwerk ├╝bertrifft alles in der Filialgeschichte der Bundesbank. Die Filiale ist technisch besonders ausgestattet: hochmodern, nachhaltig und innovativ ÔÇô von barrierefreien Schaltern ├╝ber vollautomatisierte Ein- und Auslagerung und ergonomische Metallgeldbearbeitung bis hin zu gro├čz├╝gigen Gr├╝nfl├Ąchen im Au├čenbereich f├╝r Mitarbeiter und Kunden.


Anders als die alten Filialen?


Die alten Filialen liegen ├╝berall im Stadtzentrum. Sie waren r├Ąumlich teilweise sehr beengt. Da hat man vor zehn Jahren den Entschluss gefasst, dass man eine neue Filiale bauen m├Âchte ÔÇô nach ganz modernem Standard. Das hat nat├╝rlich, wie alle gro├čen Projekte, seine Zeit in Anspruch genommen. Hinzu kam Corona. Jetzt ist es endlich soweit. Alle Mitarbeiter sollen die M├Âglichkeit bekommen, sich die neue Filiale anzusehen. Im Rahmen dieses Besuches soll die Mitarbeitergeschenkm├╝nze zusammen mit der Zeitung ├╝berreicht werden.

Wie hoch ist die Auflage der Mitarbeiterm├╝nze?


Wir haben etwa 600 St├╝ck anfertigen lassen von derTaler. Wir sind uns sicher, die individuell gestaltete M├╝nze als Mitarbeitergeschenk hat auch einen gewissen Sammlerwert.

Wie zufrieden sind Sie als Finanzexpertin mit diesem Ergebnis?


Ich finde die Mitarbeiterm├╝nze sehr gelungen. Den Entwurf haben wir selbst gemacht, er ist dann sehr gut umgesetzt worden. Das hat sehr gut funktioniert. Die M├╝nze ist absolut hochwertig und kann sich sehen lassen!


Interview: derTaler.de